Dies & Das

Modetipps für „Mollige“

Warum Plus-Size toll aussieht

Auch, wenn wir bei diesen Temperaturen noch nicht an warme kuschelige Mäntel, Ponchos und herbstliche Accessoires denken möchten, wird es doch Zeit in den Läden zu stöbern, denn die neue Herbst- und Wintermode zieht dort ein. Ich persönlich kann es kaum erwarten, mich in Mäntel, Ponchos und dicke Boots zu kuscheln und Hand in Hand mit meinem Schatz durch herbstliche Wälder zu schlendern. Vielleicht geht es Euch genauso? Ich lade Euch heute zu einem Herbstspaziergang ein. Lust dazu? Dann kommt doch einfach mit.

Was für mich bei Mode für kurvige Frauen sehr wichtig ist, daß es alltagstaugliche aber trotzdem auch feminine Designs gibt. Auch sollten wir uns nicht in riesige Gewänder hüllen, denn solche Kleidung lässt uns noch fülliger wirken. Jede von uns hat ihre Schokoladenseiten und es ist ganz leicht diese hervorzuheben. Mein Tipp für uns große kurvige Frauen sind Strickkleider in den Farben schwarz, anthrazit oder dunkelblau. Sie kaschieren einige Problemzonen und sind vielseitig einsetzbar. Einige Modemarken versehen die Kleider gerne mit großen Taschen oder aufgesetzten Reißverschlüssen. Das mag ich sehr.

Mit einer einfachen schwarzen Leggings aus Baumwolle oder auch komplett aus Spitze, Stiefeletten, auffälligen großen Ohrringen und einer Clutch hat Frau schnell ein umwerfendes schickeres Outfit gezaubert. Tagsüber über einer Jeans kombiniert mit Boots oder Ballerinas wirkt dieses Strickkleid eher casual. Wer die Kurven zeigen möchte, trägt einen breiten Hüftgürtel dazu und es hängt nicht mehr nur runter. Ich finde der persönliche Geschmack muss immer mit einfließen. Auch kleinere kurvige Frauen können diesem Trend folgen. Alternativ können Tuniken umfunktioniert werden. So wird aus einer Tunika bei einer großen Frau, Ruck Zuck ein schönes Kleid bei einer etwas kleineren Frau.

Leggings sind eine tolle Alternative zu Strumpfhosen. Sie können auf unterschiedliche Weise wirken und getragen werden. Unter einer lässigen Tunika oder einer lange Hemdbluse kombiniert mit flachen Schuhen kann Frau sie sehr gut auch im Büro tragen. Kombinierst Du sie  mit einem längeren Kleid, auffälligem Silberschmuck und trägst dazu Pumps, hast Du schnell ein Abendoutfit parat. Ich habe erst in den vergangenen Monaten angefangen Leggings zu tragen, weil ich immer dachte daß nur Frauen mit superdünnen Beinen gut darin aussehen. Ich habe viel gelernt. Ich bin nicht nur selbstbewußter geworden, nein, ich bin auch in Sachen Mode mutiger geworden.

Falls Du Dir denkst:“wie kann ich denn bei den Beinen eine enge Hose tragen“, dann lenke den Blick auf ein langes Oberteil oder eine große Kette. Wähle hohe Schuhe, denn sie strecken Dein Bein optisch. Vielleicht schaffst Du es aber auch, irgendwann vor dem Spiegel zu stehen und Dich so zu lieben. Ich würde Dich auf dem Weg dorthin gerne unterstützen. Natürlich habe ich auch Tage, an denen ich mich am Liebsten verstecken möchte. Aber diese Tage hat jede Frau. Dann wähle ich eine lockere Jeans und ein langes Hemd im Boyfriendstyle dazu. Ich persönlich trage gerne große Ohrringe oder auch lange Ketten dazu. Aber das ist wieder mein persönlicher Geschmack. Ich mag auch lieber „Understatement“ in Sachen Mode, denn als große kurvige Frau, falle ich schon genug auf. Ich vermeide knallige Farben und setze lieber auf auffällige Accessoires, wie z.B. Statementketten und große Taschen.

Ein ganz wichtiger Punkt ist das perfekte „Untendrunter“. Vielen Frauen ist immer noch nicht bewußt, wie wichtig die richtige Unterwäsche ist. Sitzt der BH optimal hat Dein Oberteil erst den wirklich perfekten Sitz. Mit Shapeunderwear kannst Du Deinen „Hüftspeck“ etwas verstecken oder Deinen Bauch optisch schlanker erscheinen lassen. Mein Tipp für Euch: Bevor Ihr Euch ein Outfit auswählt, lasst Euch in einem Fachgeschäft für Unterwäsche beraten. Es gibt immer noch viele Frauen, die ihre BH-Größe nicht kennen. Ausserdem haben wir kurvige Ladies meistens eine größere Brust und für unsere Haltung und besonders für die Gesundheit unseres Rückens ist ein guter BH enorm wichtig! In einem meiner nächsten Artikel gehe ich noch einmal besonders auf das Thema „Dessous“ ein. In diesem Herbst/Winter sind Pastelltöne in. Altrose und sogar Mint. Kombiniert mit silbergrau, anthrazit und schwarz. Aber auch stärkere Farbtöne von rot bis hin zu den beerigen Farben. Ruhigere sanftere Farben wie z.B. wollweiss und beige gehen aber auch immer.

Oben drüber trägt die Frau von Heute Jacken in beerigen Tönen, lange Cardigans in grau oder schwarz und Ponchos. Ja, sie sind wieder oder immer noch in. Ob aus Spitze oder kuscheliger Wolle sind sie immer ein perfekter Begleiter. Ob zur schmalen Hose oder lässig zu einem Maxirock. auch Schlaghosen kommen wieder. Du bist immer perfekt angezogen.

Natürlich sind Trends in Sachen Mode ein wichtiger Wegweiser, allerdings finde ich, daß immer der persönliche Geschmack mit einfließen sollte. Was nützt es, wenn Ihr einem Trend folgt, es aber überhaupt nicht zu Eurem Typ passt. Ich persönlich kombiniere immer. Ich laufe eigentlich nie einer Mode bewußt hinterher (Irgendetwas finde ich immer in den aktuellen Kollektionen). Dazu kombiniere ich immer vorhandene „Teile“ aus meinem Schrank und kreiere meinen eigenen Stil. Ich fühle mich auch immer schnell verkleidet, wenn ich meinen eigenen Look nicht mit einfließen lasse. Aber das müßt Ihr selbst ausprobieren.

Denn jede Frau hat Ihren eigenen Kopf und den eigenen Geschmack und das ist ja auch das tolle an der Mode. Mit viel Phantasie kannst Du Deinen ganz eigenen Look zaubern. Traut Euch etwas. Probiert und kombiniert.

Eure Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.